Pfingstmontag

Der Pfingstmontag ist in Polen kein offizieller Feiertag, also waren alle Geschäfte wieder geöffnet. Somit machten wir uns so gegen dreiviertel zehn auf den Weg, einen TESCO in der weiteren Umgebung aufzusuchen. In Krakau im letzten Jahr hatten wir dort gute Erfahrungen gemacht, was das Angebot betrifft.

Der hiesige jedoch enttäuschte uns ein wenig. Untergebracht in einem älteren Gebäude, was natürlich normal kein Nachteil sein muß, machte er aber einen eher etwas schmuddeligen Eindruck. Wir entschieden uns, hier nichts zu kaufen und weiterzusuchen. Es gibt da in der weiteren Umgebung noch die sogenannte Manufaktura, eine ehemalige Textilfabrik. Das Gelände ist riesengroß, wir konnten nur einen Teil ansehen. Aber im Großen und Ganzen bekamen wir, was wir suchten.

Eine erste Postkarte wurde ich los, weitere Karten konnte ich kaufen. Davon sind einige schon auf dem Weg zu ihren Empfängern. Dies alles bei Temperaturen von über 28°C. So kam die kleine Abkühlung durch die Wasserfontänen auf dem Gelände der Manufaktura sehr zupass. Besonders kleine Kinder spielten sehr gerne in der Nähe der Wassersprudler.

Wir machten uns nun wieder eilig auf in Richtung Hotel, wo wir vor der ärgsten Hitze des Tages „Asyl nahmen“. In den Nachmittagsstunden erkundeten mein Reisepartner und ich die weitere Umgebung des Hotels, entdeckten eine hübsche Kirche und etliche weitere Gebäude, sowie das Ziel unseres heutigen Morgenausflugs.

Pflastermüde und hungrig suchten wir die Galeria Lodzka auf und fuhren mit den Rolltreppen direkt in das obere Stockwerk, wo sich die Gastronomie eingenistet hat. Hier gibt es viele leckere Sachen und ich kann dieses Gebäude sehr empfehlen. Im Untergeschoss gibt es neben vielen anderen Geschäften auch einen Lidl-Markt, in dem man sich preiswert mit Lebensmitteln und Getränken eindecken kann.

Gut gestärkt ging es zurück ins Hotel, wo wir uns nach einer erfrischenden Dusche ausruhten. Empfehlenswert bei diesen Temperaturen ist es, die Morgen- und Abendstunden zu nutzen und sich tagsüber ein wenig zu verkriechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.